Work-Life-Balance

Loslassen und Luftholen

Coaching

In den letzten Jahren hat sich unser Privat- und Berufsleben massiv verändert. Die Grenzen sind fließender geworden. Einerseits bietet die immense Vielzahl von Freizeitangeboten und die gestiegene Flexibilität der Arbeitszeiten eine große Möglichkeit, andererseits sind die Erwartungen an eine sinnvolle Erholung und die Anforderungen im Beruf stetig gestiegen.

Hinzu kommt, dass die klassische Rollenverteilung zwischen Mann und Frau nicht mehr in dem Maße existiert, wie es z.B. noch bei unseren Eltern und Großeltern der Fall war. Kindererziehung ist in den Vordergrund gerückt und nicht mehr allein Aufgabe von nur einem Partner. In der Regel sind beide Partner berufstätig und der Freundeskreis hat an Stellenwert gewonnen. Koordination ist alles.

Die Folge: die Terminkalender sind voll, wir werden gelebt, anstatt Zeit für sich zu haben. Beschleunigung ist alles.

Faktoren für Stress sind:

  • Probleme auf der Arbeit
  • Probleme mit dem Partner
  • Probleme mit Freunden und der Familie
  • Probleme mit sich selbst

Keine Sorge, ich verspreche Ihnen jetzt nicht, dass hier ein Coaching-Prozess Wunder wirken kann, dass nach wenigen Stunden der Stress weg ist. Das wäre sicherlich wünschenswert, ist aber unrealistisch.

Ein Coaching-Prozess unterstützt dabei, sich dem Thema einmal nachhaltig zu widmen. So werden...

  • verdeckte Stress-Ursachen sichtbar gemacht
  • unbewußte Bedürfnisse ans Licht geholt
  • Abhängigkeiten und Widersprüche aufgezeigt
  • Kenntnisse und Wissen in praktische Verhaltensänderungen umgesetzt

Entscheidend ist, dass die Coaching-Stunden nicht als Termin empfunden werden und somit Stress auslösen.

Ein Teil des Coaching-Prozesses ist deshalb das Loslassen, das Luftholen, einfach das Ankommen zu integrieren. Hier bieten sich Atem-Übungen oder Spaziergänge/Wanderungen an.

Der Wegfall von räumlichen Begrenzungen hilft dabei, neue Sichtweisen zu entwickeln, bisherige Handlungsmuster zu erkennen, notwendige Prioritäten zu setzen und letztendlich Entscheidungen zu treffen, die wirksame Veränderungen auslösen.

Letztendlich entscheiden aber die persönliche Präferenz und das spezielle Thema des Klienten/Coachee, ob die Coaching-Einheiten in der Praxis oder draußen abgehalten bzw. welche Methoden genutzt und durchgeführt werden.

Impressum  |  Datenschutz  |  © Stefan Knoll